YOOtheme
Print
PDF

FAQ

faqHerr Professor Kienlein wie lange gibt es Detensor?
Seit 1978

Was ist Detensor?
Eine einfache und ungefährliche Methode dem Rückenschmerz Paroli zu bieten.

Kann Jede bzw. Jeder die Methode selbst anwenden?
Selbstverständlich, sie ist das ideale Hausmittel.

Die Menschen sind unterschiedlich groß und schwer, wie funktioniert das?
Es gibt unterschiedliche Gewichtsklassen bei den Detensor-Produkten. Die Körpergröße ist variabel einzustellen.

Kann es zu einer Überstreckung der Wirbelsäule kommen?
Nein. Die Kontstruktionseigentümlichkeit der Detensor-Matten und Schlafsysteme  ermöglicht eine automatische Anpassung der Dehn – oder Streckkraft an das Körpergewicht der Benutzer.

Wie lange funktionieren die Produkte?
Seit 1978 sind Matten und seit 1981 sind die Schlafsysteme im Einsatz, sowohl im privaten als auch im klinischen Bereich und sie funktionieren immer noch.Die eingesetzten Materialien erlauben eine derart lange Nutzung.

Der Preis ist sehr hoch, warum?
Die wissenschaftlichen Studien, die Patentgebühren und die Forschungsarbeiten sowie die aufwendige Produktion haben große Summen  verschlungen, deshalb ist es nicht möglich einen niedrigeren Preis anzusetzen.

Es gibt sicherlich gleiche Produkte anderer Hersteller, sind diese gleichwertig?

Die Detensor Produkte wurden ausschließlich von mir und meinen Mitarbeitern entwickelt und erprobt.Andere Hersteller sind nichts anderes als geistige Trittbrettfahrer.Die Firmen existieren zum Teil erst seit kurzem und dadurch,daß diese meine Erfahrung und  die wissenschaftlichen Ergebnisse von meinen Kollegen und mir  kostenlos nutzen,sowie minderwertiges Material einsetzen,können diese Firmen dann auch niedrigere Preise anbieten,aber es ist anzumerken,daß eine Kopie immer eine Kopie ist und niemals das Original ersetzen kann.Produktpiraten hat es schon immer gegeben und wird es immer geben,wer zu beschränkt ist in seinen geistigen Fähigkeiten, der kopiert.Gefährden sie sich nicht selbst indem sie solche Plaquiate verwenden.

Was passiert, wenn jemand keinen Erfolg hat mit der Behandlung?
Dann kann man nach 6Monaten den größten Teil des Geldes unter bestimmten Voraussetzungen zurückbekommen.

Bei welchen Rückenerkrankungen kann die Detensormethode eingesetzt werden?
Bei fast Allen!Eine Ausnahme besteht unmittelbar nach einer operativen Versteifung von einem oder mehreren Wirbelsegmenten,dann ist eine Wartezeit von mindestens 6 Monaten angezeigt.

Gibt es  Risiken oder Kontraindikationen?
Bisher wurden keine gefunden. Nur,wie vorerwähnt, in ganz speziellen Fällen sollte vor Erwerb oder Beginn  der Therapie ein Arzt oder Therapeut befragt werden.

Gibt es Nebenwirkungen?
Ja, aber bisher konnten nur positive dokumentiert werden.

Was ist  das Geheimnis der Detensor Methode?

Es gibt keines. In 158 wissenschaftlich fundierten Veröffentlichungen seit 1978 ist die Methode erklärt worden.

Zahlen die Krankenkassen fur die Detensor Methode?
In manchen Ländern, ja.Die Versicherten sollten sich nicht abweisen lassen,die Sachbearbeiter der Krankenkassen sind keine Spezialisten und können daher nicht entscheiden ob der Einsatz der Methode sinnvoll ist.Fest steht Die Detensor-Methode ist die derzeit kosteneffektivste Methode zur Behandlung von Rückenschmerzen überhaupt.Eine Entscheidung eines Sozialgerichtes ist in jedem Fall anzustreben.

Und wie ist es in Österreich?
Nein. Es ist dem oder den Leidenden überlassen für die Gesundheit etwas zu tun und an die Kasse sich zu wenden.

Werden die Kassen irgendwann die Kosten ubernehmen?
Das muss man die Kassen fragen.Es sei denn die Versicherten und Betroffenen gehen geschlossen vor und bestehen auf die Hilfe der Kassen.

Hat man versucht die Kassen zur Kostenübernahme zu bewegen?
Ja, aber nur mit Teilerfolg.

Hat die Methode einen Anti-Aging Effekt?
Wenn damit gemeint ist, dass Anwender/innen bis ins hohe Alter elastisch und gesund bleiben, dann wahrscheinlich.
33 Jahre Erfahrung weisen darauf hin.


Ist es möglich die Methode zu probieren?
Nach 33 Jahren Erfolg im Kampf gegen Rückenschmerzen braucht niemand probieren sondern muss anwenden.

Warum soll man täglich 45 Minuten darauf liegen?
Es sind nicht nur 45 Minuten,1 bis 3-mal täglich in akuten Fällen, sondern auch die darauffolgende Nacht sollte auf einem Detensor-Schlafsystem verbracht werden,denn dadurch ist das auf der Therapie-Matte erreichte über die Nacht zu erhalten.

Kann man auf der Therapie Matte nachts schlafen?
Nein, das ist nicht empfohlen und nicht nötig, dafür gibt es das Detensor Schlafsystem.

Was passiert wenn man trotzdem die Nacht über darauf schläft?
Im Prinzip nichts Nachteiliges, außer dass man nach ein paar Stunden wach ist und vielleicht eine  leichten Muskelkater hat.

Warum funktioniert Detensor?

Weil die Konstruktionseigentümlichkeit dafür verantwortlich ist und zwar die Detensorrippen, welche durch ihre Anordnung das Entstehen der Streckwirkung in die gesamte Wirbelsäule ermöglichen und die Punktelastizität des Schlafsystems stört nicht die Mikrozirkulation in den feinen Gefäßen der Haut.

Gibt es das Detensor Schlafsystem in verschiedenen Größen?
Ja, in Standard – und Sondergrößen angepasst an das Körpergewicht und die Körpergröße durch verschiedene Härteklassen und individuelle Anpassung an die Größe.

Können Allergiker bedenkenlos darauf liegen?
Ja. Bisher wurde nur in ganz wenigen Fällen von Anpassungszeiten von wenigen Tagen berichtet.

Sind lange oder längere Liegezeiten im Krankheitsfall möglich?
Seit 30Jahren liegen die Schlafsysteme auf Stationen in Krankenhäusern, Seniorenheimen, Sanatorien etc. Bisher wurde nicht über negative  Erfahrungen berichtet.

Gibt es Erfahrungen bei chronischen Rückenerkrankungen?

Ja und zwar sehr positive. Erkrankungen, welche bisher als nicht korrigierbar galten, hatten teilweise ein sehr positives Ergebnis gezeigt.

Was passiert wenn Kinder darauf liegen?

Nachdem die Statistik berichtet, dass bereits 9 –bis 14-jährige über Rückenprobleme klagen, ist es nach heutiger  Kenntnis absolut notwendig, dass Kinder frühzeitig damit beginnen auf Detensor zu liegen.

Konnen Schwangere darauf liegen?
Seit 1989 werden Schwangere in der Polyklinik der Akademie der medizinischen Wissenschaften in St. Petersburg,RF, auf Detensor gelegt. Bisher gab es  nur positive Erfahrungen und die Neugeborenen erreichten bei der medizinischen Bewertung nach der internationalen 10 Punkte Liste höchste Bewertungen.

Können Neugeborene auf Detensor liegen?
Ja es gibt sogar einen Babydetensor.

Kann auf die Anwendung im Urlaub verzichtet werden?
Wenn die Behandlung fur längere Zeit ausgesetzt wird, kann es passieren, daß die alten Beschwerden wieder auftreten. Deshalb ist es geraten die Therapiematte in den Urlaub oder auf längeren Reisen mitzuführen.
Das Gewicht von ca. 4Kilogramm  und die handliche Verpackung erlauben dies.


Verwenden Leistungssportler Detensor?
Selbstverständlich. In vielen Disziplinen wird Detensor eingesetzt.

Was sagen Mediziner zur Detensor – Methode?
Diejenigen, welche die Detensor Therapie einsetzten, sind begeistert über die sich bietenden Möglichkeiten und erzielbaren positiven Ergebnisse. Viele Ärzte,Therapeuten,Heilpraktiker etc.  verwenden Detensor selbst um fit zu bleiben.

Wird die Konstruktion noch verbessert?
Ja,jedoch nach so vielen Jahren Erfolg in der Anwendung gibt es eigentlich nichts was man verbessern kann.Allerdings gibt es eine Änderung demnächst,die Therapiematte 18% erhält eine konstruktivbedingte Zusatzfunktion.

Warum 45 Minuten Anwendung der Therapie – Matte?
Die 45 Minuten sind nötig um ausreichend Flüssigkeit und damit  Nährstoffe in den Bereich der Wirbelsäule und damit der Bandscheiben zu bringen.

Muss man an die Wirkung glauben?
Nein, man muss lediglich Detensor verwenden und fühlen.

Was passiert mit hyperaktiven Kindern?
Die hyperaktiven Kinder werden ruhiger und umgekehrt die hypoaktiven Kinder lebendiger.

Warum ist die Methode hilfreich bei Organerkrankungen?
Die Organe werden alle mit Informationen aus der Wirbelsäule versorgt über die seitlich aus der Wirbelsäule austretenden Nerven. Ist ein Nerv unter Druck wegen eines Bandscheibenvorfalls oder einer Wirbelkörperdislokation kommt es zu einer Störung des Informationsflusses zu den Organen und damit zu einer Fehlfunktion. Über einen  langen Zeitraum kann dies zu ernsthaften Krankheitszuständen führen.

Wird Detensor deshalb in Kliniken bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt?

Ja, wie die langjährige Erfahrung zeigt.

Kann Detensor nach Wirbelsaulenoperationen eingesetzt werden?
Ja, aber dies sollte am Anfang unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Bisher konnten dadurch in fast allen Fällen postoperative Probleme bestens gelöst werden.

Warum wird bei der Detensor Anwendung auf Medikamente verzichtet?
Weil oft unerwünschte Nebenwirkungen der Medikamente den Prozess stören können.

Kann Detensor bei kleinwüchsigen Kindern helfen?
Wir haben in vielen Fällen nach 9 Monaten ein zusätzliches Wachstum von bis zu 13 Zentimetern messen und dokumentieren können.

Werden uber die Detensor Methode auch Doktorarbeiten sogenannte Dissertationen verfasst?
Ja, soweit bekannt in bisher 12 Fällen. Eine Arbeit an der Universität Bonn,Eine an der Universität Basel, Zwei in Eriwan Armenien, Sechs Arbeiten in Russland und Zwei in der Militärluftfahrt.

Warum wird dann die Detensor – Methode  noch immer so wenig in der Medizin eingesetzt?
Diese Frage kann ich leider zum jetzigen Zeitpunkt  nicht beantworten.

Weitere Fragen zur Detensor Methode


Herr Prof. Kienlein, wie lange ist die Detensor-Methode schon im Einsatz bei Rückenschmerzen?
Seit 1978 gibt es die Methode und seit 1980 ist sie im Klinikeinsatz.

Warum haben sie die Methode entwickelt und wann?

Mein eigenes Rückenproblem , welches mit den damaligen  medizinischen  Methoden vor 33 Jahren nicht auf Dauer in den Griff zu bekommen war  hat dazu geführt, dass ich mich nicht mit dem was  mir  wieder und wieder geboten wurde an Behandlungen zufrieden gab.
Wie viele Rückenleidende sind nach ihrer Kenntnis bis heute mit der Detensortherapie vom Schmerz befreit worden?
Nach einer Erhebung während der letzten Jahre kommen wir zu einem sehr beeindruckenden Ergebnis. Es sind weit mehr als 3 Millionen  Behandelte seit Anfang,  welche durch unseren Einsatz  und durch die Detensor-Methode wieder eine gute Lebensqualität zurückbekommen haben.

Wie viele medizinische Einrichtungen haben die Detensor-Methode schon installiert?

Seit Anfang 1980 müssen es heute annähernd  2000 sein.

Warum ist ihre Detensor-Therapie in Österreich bzw. Europa so wenig bekannt?
Nachdem ich viele Jahre außerhalb von Europa tätig war ist dies leicht zu erklären.

Wer und welcher Personenkreis benützt ihre Methode?

Diese Frage ist einfach zu beantworten, von Schwangeren, Kindern, Hausfrauen, Handwerkern, Verkehrspiloten, Fernfahrern, Leistungssportlern, Scheichs, Präsidenten etc. bis hin zu den Raumfahrern. Die Liste kann ich beliebig fortsetzen, aber zusammenfassend ist zu sagen, es sind Menschen aller Alters – und Gesellschaftsklassen auf allen Kontinenten, von China bis USA.


Warum wissen  die Ärzte in Europa so wenig davon?
Ganz einfach, weil sie der tägliche Stress daran hindert  zu Lesen und wenn sie davon lesen berücksichtigen sie nicht, dass die Behandlungsmöglichkeiten  weit über das bisher Bekannte  hinausgehen können, der Konservatismus verbunden mit wenig Erfahrung auf dem Gebiet der Lang-Zeit-Traktions-Therapie verhindern bis jetzt zum größten Teil  die Einbindung der Detensor-Methode in das medizinische System in Europa.

Gibt es ähnliche Methoden wie Detensor?

Das detensorologische Prinzip beruht auf jahrtausendealter Erfahrung, nur mit dem Unterschied, dass bei den Streckpraktiken, welche seit der Zeit der Pharaonen bekannt  und von Hippokrates beschrieben sind immer psychologischer Stress, Gefäßbelastungen etc. bei den Patienten entstehen.

Was halten Sie davon, Patienten an den Füssen aufzuhängen und schwingen zu lassen?

Nichts,
wenn der Schöpfer gewollt hätte, dass wir Menschen uns mit dem Kopf nach unten hängend entspannen können, dann könnten wir das auch. Wie ich schon sagte vor ein paar tausend Jahren hat man das schon getan und trotzdem wird das  Prinzip immer wieder aufs Neue erfunden,nur verwendet man heutzutage sehr die Patienten beeindruckende moderne Technik,das Ergebnis ist genauso fraglich wie bei den archaischen Methoden.

Die Frage nach der Placebo Wirkung stellt sich automatisch, was können Sie dazu sagen?

Haben Sie versucht einem Vorschulkind ein wissenschaftlich fundiertes Prinzip zu erklären oder es durch Bücher und andere Schriften davon zu überzeugen, dass das anzuwendende Behandlungsprinzip richtig für es ist? Solche Patienten fühlen, sie sind nicht belastet mit negativen Erfahrungen, das heisst sie haben nicht seit Jahren vergeblich  versucht Hilfe zu finden.

Es gibt doch noch andere bekannte Methoden  welche seit Jahrzehnten verwendet werden, warum denken Sie, dass ihre Detensor-Methode besser ist?

Sehr einfach, weil Sie wirkt und weil die Patienten bzw. unsere Kunden gesund werden und bleiben.
Alle Welt spricht von Zivilisationskrankheit, Volkskrankheit usw. was ist ihrer Meinung nach richtig?
Es handelt sich keinesfalls um eine Zivilisationskrankheit, das ist immer nur eine allgemeine Ausrede . Eine Volkskrankheit ist es sicherlich auch  nicht, denn es ist überhaupt keine Krankheit. Es ist ein Zustand, den ich seit 33 Jahren bei meinen Klienten zu 99% verbessern konnte und gar nicht so weit von hier gibt es in Bozen die Gletschermumie bei deren Untersuchung festgestellt wurde, dass der Mann an Bandscheibenvorfällen litt und das vor ca. 5000Jahren. Er kannte keine Computer, kein Fernsehen, kein stundenlanges Sitzen im Büro oder beim Studium, Autofahren war ihm ebenfalls unbekannt, und der so viel gepriesene Bewegungsmangel traf für Ihn bestimmt nicht zu.

Warum leiden die Menschen noch immer an Rückenschmerzen?

Wenn all die so viel gepriesenen und beworbenen Methoden, und derer gibt es viele, so wirksam wären wie behauptet wird, dann würde die Frage nicht gestellt werden müssen, denn dann hätte ich die Detensor-Methode nicht entwickeln müssen, weil ich nämlich dann keine Rückenprobleme gehabt hätte, damals.

Wird die Entwicklung so weiter gehen, dass immer mehr Menschen Rückenschmerzen haben werden?

In Deutschland gibt es eine Statistik wonach die Zahl der Rückenschmerzbedingten Frühinvaliditäten  fast unverändert all die Jahre ca. 17% beträgt, trotz all der von Experten und den Medien so viel gepriesenen Methoden.

Warum haben Sie sich in Tirol niedergelassen?

Nach mehr als 30 Jahren Reisen, Kongressen, Vorträgen und Schulungen und jeder Menge an bekannten Persönlichkeiten hatte ich gehofft etwas Ruhe zu finden.

Sie lebten mehrere Jahre in Moskau und Ihre Frau hat dort eine Klinik, sie ist Prof. Dr. med., warum arbeiten Sie beide als Energethiker?

In der EU gibt es Gesetze, welche anscheinend unterschiedlich wirksam sind. In den  Mitgliedsstaaten, welche früher für uns Westeuropaer hinter dem eisernen Vorhang waren sind die russischen Diplome anerkannt, hier nicht. Nach all den Jahren erfolgreicher Arbeit und der gesammelten Erfahrung ist es eine Zumutung  Diplome zu nostrifizieren, denn es ist sehr fraglich ob die Zuständigen auf die gleichen Ergebnisse und Erfahrungen wie meine Frau und Ich zurückgreifen können. Und in meinem Alter brauche ich dies sowieso nicht.

Sie sagen in ihrem Alter, darf man wissen wie alt sie sind?

Das ist kein Geheimnis, ich bin am 1. Mai 1938 geboren.

Sie machen aber einen sehr agilen und vitalen Eindruck und ihr Alter hatte man auf wesentlich weniger geschatzt?

Nun, ich habe meine Detensor-Methode seit mehr als 33 Jahren, deshalb fühle ich mich gut und der Kampf um Anerkennung der Detensor-Therapie kann von mir aus noch ein paar Jahre dauern. Allerdings sagt man, dass etwas was nicht seit 300Jahren bekannt ist, in der Medizin nicht funktionieren kann. Das sieht man am Beispiel der in vielen medizinischen Institutionen so beliebten Glissonschlinge. Der Erfinder der Schlingenbehandlung lebte im 16ten Jahrhundert in London. Eine traditionelle Methode, ich muss sagen sehr informativ, wenn es um medizinisch anerkannte Methoden geht. Sehen sie, dem Entdecker der Endorphine hat die Fachwelt bzw. die Fachpresse  nachgesagt, seine Entdeckungen entstammen einem kranken Gehirn. Wenig später hat er den Nobelpreis bekommen. Ist das nicht  bezeichnend?

Wenn ihre Detensor-Methode bzw. die von ihnen entwickelten Produkte zur Durchführung der Therapie so wirksam sind, dann gibt es doch sicher Nachahmer?

Haben Sie schon einmal gehört, dass jemand etwas Schlechtes nachgeahmt oder kopiert hat?  Nur etwas Gutes wird kopiert. Es gibt natürlich geistige Trittbrettfahrer, welche behaupten , z.B. im Internet, sie hätten die Methode erfunden. Fragen sie Sie, ob vor oder nach 1978. Ausschließlich alle haben erst vor wenigen Jahren den entsprechenden Geistesblitz gehabt. So hat z.B.: ein Südtiroler nachdem er durch meine Methode  wieder arbeitsfähig wurde und mehrjährig für mich tätig war, die göttliche Eingebung gehabt die Methode erfunden zu haben. Ich sage immer es handelt sich um sogenannte After-Erfinder. Mein Motto lautet: Do not  imitate.---innovate!

In Tirol ist Ihre Methode noch nicht sehr bekannt?

Wenn Sie zwischen Nord und Süd unterscheiden, dann muss ich sagen in Nordtirol ja, im Süden dagegen gibt es ca. 1500 ehemals Rückenleidende, welche sich bester Rückengesundheit erfreuen, dank meiner Tätigkeit. Jetzt haben wir, meine Frau und ich  Fritzens zu unserer Wahlheimat gemacht und so wie es aussieht hat das an unserem unruhigen Leben nicht viel geändert, denn mittlerweile kommen die Leidenden von überall her zu uns nach Fritzens zur Energethiker-Behandlung.

Sind Ihnen negative Auswirkungen bekannt?

Nein!

Klingt das Ganze nicht sehr überheblich und nach Wundermittel?
Seit 33 Jahren erhalte ich Briefe von Detensor- Anwendern, welche sich für das „ Wunder“ Detensor bei mir bedanken. Trotzdem ist es kein Wundermittel, sondern eine simple und deshalb wirksame Methode.

Stimmt es, dass Sie und Ihre Frau auch die Kosmonauten betreuen?

Ja.

Warum nur die russischen Kosmonauten?

Nicht nur. Wir betreuen auch Astronauten, Militärpiloten und Verkehrspiloten in der Heimat meiner Frau.

Warum nicht hier in Europa?

In Russland denkt man anders und sucht  sinnvolle und kosteneffektive Methoden. Nicht weil es dort nichts gibt, wie man uns Europäern immer versucht weis zu machen, sondern, weil es dort sehr viele unabhangige und innovativ denkende Spezialisten gibt.

Werden Sie und Ihre Frau Gemahlin wieder nach Russland zurück gehen?

Wozu? Hier arbeiten wir nicht als Professoren und Ärzte sondern als Dienstleister, das heißt wir arbeiten im Dienste der Betroffenen. Wir brauchen den ganzen Aufwand nicht. Wir haben schon vor Jahren erkannt, dass wir mit unseren 3 Basismethoden mehr Erfolg haben, als mit dem ganzen anderen Drumherum.

Was sind Ihre 3 Basismethoden?

Meine Frau arbeitet  seit 1994 hauptsächlich mit der  Bioresonanztherapie  und ich seit 1978 mit der  detensorologischen  Rückentherapie Detensor und seit ein paar Jahren mit der Detensor-Resonanz-Methode. Diese Kombination hat sich als die kosteneffektivste und effizienteste  Therapieform gezeigt.

Sie verwenden auch Töne zur Behandlung?

Ja, das ist richtig. Mit der Detensor-Lang-Zeit-Traktions-Therapie,der Detensor-Resonanz-Therapie und der Bioresonanztherapie haben wir seit Jahren Erfolg.
Bioresonanztherapie gibt es in Österreich und Deutschland sehr häufig und oft, warum denken Sie, Sie sind besser als andere Anbieter?

Weil wir es  sind. Durch  die Kombination der Detensor-Lang-Zeit-Traktions-Therapie und  der Detensor-Resonanz-Therapie mit der Bioresonanztherapie ist dies möglich geworden.

Warum haben nur Sie diese Kombination im Einsatz?

Weil es die Detensor-Resonanz-Therapie bisher nur zweimal gibt. Und zwar  in unserer Privat-Klinik in Moskau und in unserer Energethiker Konsultation in Fritzens.

Warum verkaufen Sie diese Therapie nicht an Andere?

Vorerst nicht, da wir unsere Studien noch nicht abgeschlossen haben. Allerdings ist die Detensor-Resonanz-Therapie nicht für jeden Betrieb geeignet. Erstens muss man verstehen was die Therapieform bedeutet und zweitens können die meisten Betriebe und Therapeuten  die Anschaffungskosten nicht leisten da  sie nicht billig ist in der Anschaffung. Ein Rolls oder Mercedes kostet auch mehr. Und Detensor ist nach Meinung der damit arbeitenden Experten in dieser Klasse angesiedelt.

Entschuldigen Sie, wenn ich nochmals Frage: Wann wird Ihrer Meinung nach die Detensor-Resonanz-Therapie anderen Einrichtungen zugänglich sein?

Das kann ich noch nicht genau sagen, das richtet sich  nach der Nachfrage.  Im Prinzip gehört eine derartige Anlage in jedes 5 ***** Wellness und Spa Hotel bzw. in jede medizinisch rehabilitative Einrichtung.

Wie lange werden Sie noch der Welt Ihr Detensor- System vorstellen und empfehlen?

Wissen Sie, eigentlich bin ich ein sehr glücklicher Mensch. Die meisten Erfinder und Forscher gelangen erst posthum  zur Anerkennung. Mir sind mehr als 3 000 000 ehemals Rückenleidende täglich mit Ihrer Dankbarkeit verbunden. Wie lange ich noch schulen, beraten usw. werde mit meiner Frau, ist wohl nicht von mir alleine  abhängig. Aber, wenn es nach mir geht , dann noch viele Jahre. Schließlich gibt es nach Expertenmeinung, wie in den Medien veröffentlicht, nur in Österreich mehr als 60% Rückenleidende, von der ganzen übrigen Welt ganz zu schweigen.

Kann ein Rückengesunder ihre Detensortherapie anwenden?

Selbstverständlich. Prophylaktisch angewendet wird die Methode die Einzelnen vor vielen Stunden Sitzen im Wartezimmer  und einem langen Leidensweg bewahren.

Das Detensor- Therapie-System  besteht aus einer Matte und einer Matratze. Was ist der Unterschied zwischen beiden?

Die Matratze erhält das auf der Matte Erreichte über die Nacht. Einzeln angewendet ist die Therapie-Matte der wichtigere Teil von Beiden um Beschwerden, nicht nur im Rücken, zu lindern. Die Matratze bietet allerdings einen Schlafkomfort, welcher auf normalen Matratzen nach der Meinung  von  Anwendern  nicht oder nur ganz selten erreichbar ist. Von dem prophylaktischen Effekt über die Jahre der Anwendung gesehen, gar nicht zu reden.

Warum bezeichnen Sie Ihre Matratze als Schlafsystem?

Weil ich vor vielen Jahren als erster diesen Begriff eingeführt habe und weil es eines ist.

Warum soll Ihr Schlafsystem besser sein als andere?

Darüber zu diskutieren ist müßig.

Sie klingen sehr von sich und Ihrer Methode uberzeugt?

Nennen Sie mir eine Person , die von sich behaupten kann, mehr als 3 000 000 Rückenleidenden mit ihrer Methode wieder zu einer guten Lebensqualität verholfen zu haben.

Vielen Dank Herr Professor Kienlein für Ihre Zeit und die aufschlussreichen Antworten.

Interview:Hans-Peter Müller